Lifestyle » Konzerte

Madalina Pasol in Berlin - Sonntagskonzerte Open Air - 5.8.2012 vorm Bode-Museum

Madalina Pasol in Berlin - Sonntagskonzerte Open Air - 5.8.2012 vorm Bode-Museum

P. Romo / Madalina Pasol

Madalina Pasol, in Rumänien geboren, entstammt einer bedeutenden Musikerfamilie, die seit drei Generationen Streichersolisten für die großen rumänischen Orchester stellt.

Bei ihrem Großvater erhielt sie im Alter von drei Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Ihre musikalische Ausbildung begann sie am Musikgymnasium "George Enescu" in ihrer Heimatstadt, an dem sie später Abitur ablegte. Im Alter von acht Jahren wurde sie zum erstmals live im Rundfunk übertragen, mit neun Jahren debütierte sie mit dem Kammerorchester Sinfonietta im Atheneumsaal der rumänischen Philharmonie mit J. S. Bachs f-moll Klavierkonzert. Durch Soloklavierabende und Konzerte mit namhaften Orchestern wurde Madalina Pasol vor ihrem Studium zu einem der bekanntesten Nachwuchspianisten Rumäniens.

Seit 1994 lebt Madalina Pasol in Berlin und hat an der Universität der Künste, zunächst in der Klavierklasse Prof. Georg Sava und später an der Klasse Prof. Pascal Devoyon ihr Diplom in Klavier-Konzertfach abgelegt.Sie ergänzte ihre Studien in zahlreichen Meisterkursen international renommierter Klavierprofessoren wie Hans Leygraf, Günter Ludwig, Martin Hughes, György Sebök, und Claude Frank. Madalina Pasol trat u.a. mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin, dem RIAS-Jugendorchester und mit namhaften Künstler wie Giora Feidmann, Christian Armings, Yakov Kreizberg, Gregor Seyffert in Sälen der Philharmonie, der Komischen Oper, des rumänischen Kulturinstituts und der Schwartzschen Villa auf und erhielt Einladungen zu Klavierabenden in Schweden, Italien, der Schweiz, Österreich und Japan.

Madalina Pasols sehr umfangreiches Repertoire umfasst sowohl Solowerke als auch Klavierkonzerte bedeutender Komponisten aus drei Jahrhunderten. Ihr besonderes Interesse gilt den Klaviersonaten Beethovens, der virtuosen russischen Klavierliteratur sowie osteuropäischer zeitgenössischer Klavier- und Kammermusik.

Frédéric Chopin - Fantasie Impromptu op. 66
Béla Bartók - Rumänische Tänze
Sigismund Toduta - Toccata
Sergej Rachmaninoff - Préludes op. 23 und op. 32

Sonntagskonzerte, bis 26. August 2012
Ort: Portal vorm Bode-Museum, Monbijoubrücken, Berlin Mitte
Konzertbeginn: 20.30 Uhr

Eintritt frei, Spenden willkommen

Veranstalter: Hexenkessel und Strand GmbH in Zusammenarbeit mit den Besucher-Diensten der Staatlichen Museen zu Berlin
Medienpartner: zitty

Drucken

Mehr Konzerte

LIFESTYLE